Press release

20.09.2011

 

Akkreditierung der Schweizer Stroke Centers und StrokeUnits

 

Die Schweizerische Vereinigung der Klinischen Neuro-Gesellschaften SFCNSstartet die Umsetzung der Akkreditierung der zukünftigen Behandlungszentrenfür Hirnschlag in der Schweiz. Die Einrichtung von acht solchenhochspezialisierten Stroke Centers hatte die Schweizerische Konferenz derkantonalen GesundheitsdirektorInnen (GDK) bzw. dessen Beschlussorgan zurHochspezialisierten Medizin (HSM) bereits im Mai 2011 beschlossen.

 

Bei der hochspezialisierten Medizin in der Schweiz wurde auf Initiative der Konferenzder kantonalen GesundheitsdirektorInnen (GDK) ein Konzentrationprozess ausgelöst.Die hochspezialisierte Behandlung von Hinschlägen soll zukünftig in der Schweiz aufacht Stroke Centers konzentriert werden. Ergänzt werden sollen diese von zwölfzugeordneten Stroke Units für die elementare Akutbehandlung. So soll mit einerflächendeckenden Netzwerkbildung eine hochstehende und möglichst wohnortnaheVersorgung der Patienten in der ganzen Schweiz sichergestellt werden.

 

Prozess der Akkreditierung

 

Die zukünftigen Stroke Centers (KSA Aarau/USB Basel/Insel Bern/USZ Zürich/CHUV Lausanne, HUG Genf, KSSG St. Gallen/Lugano) und Stroke Units werden sich akkreditieren müssen. Der SFCNS wurde nun seitens des GDK IVHSM Beschlussorgans unter Vorsitz von Prof. P. Suter der Mandatsauftrag zur Akkreditierung der zukünftigen Stroke Centers und Stroke Units in der Schweiz zugesprochen. Innerhalb der SFCNS ist dafür die interdisziplinäre Schweizerische Hirnschlagkommision zuständig. Diese Kommision beginnt nun mit konkreten Schritten die Vorbereitung eines professionellen Akkreditierungsprocederes. Beraten wird die Schweizerische Hirnschlagkommision u.a. von Prof. Dr. med. Otto Busse, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin (DGNI) und der Deutschen Schlaganfall- Gesellschaft (DSG).

 

SFCNS - die Vereinigung von neurologischer Kompetenz

 

Die SFCNS wurde 2009 gegründet. Sie ist die Dachorganisation von elf Schweizerischen Gesellschaften der klinischen Neurowissenschaften – von Neurologie, Neurochirurgie, Neuroradiologie, Neuropädiatrie, klinischer Neurophysiologie bis hin zu Neuropathologie sowie sechs weiteren Gesellschaften. „Die SFCNS gewährleistet die notwendige Integration von interdisziplinärem Fachwissen und gebotener Neutralität für die komplexe und verantwortungsvolle Aufgabe der Akkreditierung der Schweizer Stroke Centers und Units. Denn der Hirnschlag ist ein interdisziplinäres Problem. Es erfordert Können aus allen Fachrichtungen der Neurowissenschaften“, erläutert Prof. Dr. med. Claudio Bassetti, der Präsident der SFCNS. „Wir hatten denn auch an unserem letzten Kongress im Jahr 2010 den 4. Juni zum ‚Swiss Day against Stroke’ ausgerufen.“

 

Hirnschlag – keine Nebensache

 

Hirnschlag ist die häufigste Ursache für eine bleibende Behinderung im Erwachsenenalter. Auf der Liste der häufigsten Todesursachen in denindustrialisierten Ländern belegt der Hirnschlag Platz 3. Von den rund 15'000Patienten, welche in der Schweiz jährlich einen Hirnschlag erleiden, benötigen lautSwiss Federation of Clinical Neuro-Societies SFCNS 2/2GDK rund 800 Patienten aufgrund des Schweregrades eine komplexe,hochspezialisierte Behandlung. Mit der offiziellen Akkreditierung der acht StrokeCenters und später von ca. zwölf Stroke Units soll eine Qualitätsverbesserung erreichtwerden, von der alle Hirnschlagpatienten in der Schweiz profitieren werden.

 

Mitglieder der Schweizerischen Hirnschlagkommission :

Prof. Dr. med. Marcel Arnold, Neurologie, Bern
Prof. Dr. med. Claudio Bassetti, Neurologie, Lugano/Bern
MD PhD Philippe Bijlenga, Neurochirurgie, Genève
Prof. Dr. med. Stefan Engelter, Neurologie, Basel
Prof. Dr. med. Javier Fandino, Neurochirurgie, Aarau
Dr. med. Hansjörg Hungerbühler, Neurologie, Aarau
Prof. Dr. med. Karl-Olof Lövblad, Neuroradiologie, Genève
Prof. Dr. med. Andreas Luft, Neurologie, Zürich
Prof. Dr. med. Philippe Lyrer, Neurologie, Basel
Prof. Dr. med. Heinrich Mattle, Neurologie, Bern
PD Dr. Patrik Michel, Neurologie, Lausanne
Prof. Dr. med. René Müri, Neurologie, Bern
Prof. Dr. med. Krassen Nedeltchev, Neurologie, Zürich
Prof. Dr. med. Karl Schaller, Neurochirurgie, Genève
Prof. Dr. med. Gerhard Schroth, Neuroradiologie, Bern
Prof. Dr. med. Maja Steinlin, Neuropädiatrie, Bern
PD Dr Roman Sztajzel, Neurologie, Genève
Prof. Dr. med. Anton Valavanis, Neuroradiologie, USZ
Prof. Dr. med. Bruno Weder, Neurologie, St. Gallen

 

Kontakt:

SFCNS Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies
c/o IMK Institut für Medizin und Kommunikation AG
Münsterberg 1, CH-4001 Basel
Tel: +41 61 271 3551
 E-mail: sfcns@imk.ch